Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Rohrbach a.d.Ilm  |  E-Mail: gemeinde@rohrbach-ilm.de  |  Online: http://www.rohrbach-ilm.de

Übertritt im Schuljahr 2019-20

 

 

Übertritt im Schuljahr 2019/2020

 

 

 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

 

in den vergangenen Tagen haben uns vielfach Schreiben erreicht, in denen Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Sorge bezüglich des Übertrittsver-fahrens angesichts der aktuellen besonderen Ausnahmesituation zum Aus-druck bringen.

 

Wir nehmen diese Sorgen ernst und unser Ziel ist es, Benachteiligungen für die Kinder zu vermeiden. Das Übertrittsverfahren wird daher im Schul-jahr 2019/2020 aufgrund der Ausnahmesituation angepasst. Aus Verant-wortung für die rd. 110.000 Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen wollen wir dabei am bewährten Prinzip des kind- und begabungsgerechten Über-tritts festhalten. Mit dem Probeunterricht steht den Schülerinnen und Schü-lern, die keine entsprechende Schullaufbahnempfehlung für die gewünsch-te weiterführende Schule erhalten haben, eine zusätzliche Chance offen. - 2 -

 

 

 

 

Der Probeunterricht wurde angesichts der Ausnahmesituation im Schuljahr 2019/2020 auf den 26.05. – 28.05.2020 verschoben und darüber hinaus wie folgt angepasst:

 

 

? Vor dem Hintergrund der Einstellung des Unterrichtsbetriebs und dem dadurch bedingten Unterrichtsausfall in den vergangenen Wo-chen haben wir die Aufgaben des Probeunterrichts an die veränder-ten Rahmenbedingungen angepasst.

? Die Lehrkräfte sind gebeten, die Schülerinnen und Schüler der Jahr-gangsstufe 4 gezielt mit den Aufgabenformaten des Probeunterrichts vertraut zu machen.

? Den Lehrkräften stehen im Prüfungsarchiv der digitalen Lernplatt-form Mebis jeweils Aufgaben für den Probeunterricht vergangener Jahre zur Verfügung, die sie mit den Schülerinnen und Schülern der Jgst. 4 bearbeiten werden.

? Eine gezielte Vorbereitung auf den Probeunterricht (26.05. – 28.05.2020) erfolgt durch die Lehrkräfte im Präsenzunterricht, der ab 11.05.2020 für die Klassen der Jahrgangsstufe 4 wiederaufgenom-men wird.

? Wenn ein im Probeunterricht geprüfter Inhalt im Unterricht bis dahin nicht erarbeitet worden ist, informieren die Schülerinnen und Schüler oder die Erziehungsberechtigten die Lehrkräfte der weiterführenden Schule im Probeunterricht oder zeitnah im Anschluss daran durch einen entsprechenden Hinweis. Wird dies von der Schulleitung der Grundschule bestätigt, geht die betroffene Aufgabe nicht in die Be-wertung ein.

? Bitte nutzen Sie bei Bedarf das Beratungsangebot der Klassenlehr-kraft, auf das Sie in der Information zum Leistungsstand Ihres Kin-des hingewiesen wurden.

? Über die zum Schuljahr 2019/2020 neu geschaffene Möglichkeit ei-nes Beratungsgesprächs mit einer Beratungslehrkraft der weiterfüh-renden Schule hat die Grundschule Sie bereits mit der Aushändi-gung der Zwischeninformation zum Leistungsstand im Januar 2020

 

 

 

- 3 -

 

 

?

 

 

 

informiert. Dieses Beratungsangebot steht Ihnen bei Bedarf selbst-verständlich weiterhin offen.

 

 

 

 

Ich bin überzeugt, dass wir mit diesen Anpassungen im Rahmen des be-währten bayerischen Übertrittsverfahrens jedem Kind, unabhängig davon, ob es eine staatliche, staatlich genehmigte oder staatlich anerkannte Schu-le besucht, auch im Jahr 2020 faire Übertrittsbedingungen eröffnen.

 

 

Ihnen allen danke ich sehr herzlich für Ihr Engagement im Rahmen des Lernens zuhause in den vergangenen Wochen und wünsche Ihrem Kind einen guten Start und viel Erfolg für den in Kürze wiederbeginnenden Prä-senzunterricht in Jahrgangsstufe 4.

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Walter Gremm Ministerialdirigent

 

 

 

Per E-Mail

alle Grundschulen (per OWA)

Zur Weiterleitung an die Erziehungsberechtigten,

deren Kinder den Probeunterricht im Jahr 2020 besuchen

Ihr Zeichen / Ihre Nachricht vom

Unser Zeichen (bitte bei Antwort angeben)

München, 06.05.2020

III.1-BS7302.0/38/59

Telefon: 089 2186 2476

Name: Frau Wilhelm

drucken nach oben