Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Rohrbach a.d.Ilm  |  E-Mail: gemeinde@rohrbach-ilm.de  |  Online: http://www.rohrbach-ilm.de

Berufsorientierung

Berufsorientierung

Berufsorientierung schafft Sicherheit

In der Woche vom 18.02.2019 bis zum 20.02.2019 fanden für die 7. Klasse die B.O.S.S.-Tage statt (B.O.S.S. ->Berufsorientierung schafft Sicherheit).

Im Vorfeld beschäftigten wir uns im Unterricht mittels der Leittextmethode in einem Kleinprojekt mit verschiedenen Ausbildungsberufen der Bereiche Holz, Hotel und Handel. Dabei mussten wir ein Infoblatt mit den Tätigkeiten, Anforderungen, wichtigen Schulfächern, Ausbildungsart und –dauer und den Arbeitsorten der jeweiligen Ausbildungsberufe erstellen. Jede recherchierte eigenständig im Internet, erstellte am PC ein Informationsblatt und präsentierte dieses am Whiteboard in der Klasse.

Gut vorbereitet ging es dann nach Pfaffenhofen zur gfi: Dort verschafften wir uns in Praxiseinheiten einen Überblick über die drei Bereiche Holz, Hotel und Handel, indem wir in verschiedene Berufe „hineinschnuppern“ durften.

Am ersten Tag stand der Bereich Handel auf dem Programm. Zuerst wurden wir über verschiedene Tätigkeiten und Anforderungen des Berufsfeldes „Handel“ informiert. Daraufhin haben wir unseren Tagesablauf in Gruppen geplant: Wir mussten ein eigenes Geschäft aufbauen. Dazu bekamen wir verschiedene Produkte, Tischdecken, Spielgeld, Plakate und Schreibmaterial. Wir besprachen in der Gruppe, welchen Namen unser Geschäft haben sollte und wie wir die Waren platzieren würden. Nachdem alles aufgebaut war, durfte jeder von uns in die Rolle des Verkäufers, Käufers, Marktleiters oder Kassierers schlüpfen. Wir mussten unsere Rolle realistisch nachspielen und dabei auf eine kundenfreundliche Gesprächsart achten. Nachdem jeder zwei Rollen gespielt hatte, wurde der Markt wieder abgebaut.

 Am zweiten Tag war der Bereich Hotel dran. Wir haben besprochen, welche Berufe es in diesem Bereich gibt. Danach machten wir ein Kreuzworträtsel über typische „Essensfragen“. Als Preis gab es für die sechs schnellsten Rätsler einen Krapfen. Anschließend falteten wir Servietten in Form von Schiffen oder Bischofsmützen: Das war sehr interessant, aber gar nicht so einfach. Im nächsten Schritt haben wir Tische eingedeckt. Dazu suchten wir uns ein Motto, wie z. B. Frühling oder Meer, aus. Die Mädchen haben dabei die kreativen Anweisungen gegeben. Wir lernten, wie wir das Besteck richtig anordnen müssen, um „von außen nach innen“ essen zu können. Gegen Ende des Tages durften wir Cocktails machen. Drei Cocktails standen zur Auswahl: Strawberry Kiss,   Summer Cooler und Rainbow. Jeder von uns shakte sich seinen eigenen Cocktail. Wir haben auch erfahren, wie viel die Zutaten kosten. Insgesamt war der Tag sehr abwechslungsreich und machte uns viel Freude.

Am dritten Tag beschäftigten wir uns mit dem Bereich Holz. Wir sollten ein Stövchen bauen. Zu Beginn bekamen wir einen langen Holzbalken, aus dem wir vier 150 mm lange Teile anzeichneten und absägten. Dann mussten wir in zwei der Teile je sechs Bohrungen anzeichnen und bohren. Daraufhin sollten wir in den anderen beiden Holzstücken auch jeweils zwei Bohrungen anbringen. Nun war Geduld und Durchhaltevermögen gefragt: Alle Teile mussten äußerst sauber geschliffen werden. Nun leimten bzw. schraubten wir die Teile zusammen. Im nächsten Schritt sägten wir aus einem weiteren Holzstück ein 5 cm langes Stück heraus, das als Teelichthalter dient. Hier war sauberes und exaktes Arbeiten äußerst wichtig. Zum Schluss sägten wir sechs Kupferdrähte ab und steckten diese in die vorgebohrten Löcher. Nun wurden noch Füße für das Stövchen angeleimt und angeschraubt. Gegen Ende des Tages hieß es dann: AUFRÄUMEN. Insgesamt war der Tag für die meisten von uns sehr gelungen.

 Im Rahmen der B.O.S.S – Tage haben wir viel über die verschiedenen Berufe gelernt. Die Entscheidung, für welches praktische Fach wir uns jetzt bald entscheiden müssen, wurde uns durch die Tage erleichtert.

drucken nach oben